Supervision & Coaching

Gemeinsam Arbeiten

Jede:r von uns hat sehr viel Potenzial in sich. Um die eigenen Fähigkeiten zu erkennen, braucht es oft einen geeigneten Raum, Muße und Zeit. Hat man erkannt was in einem steckt, braucht man auch Mut um die Dinge, die gelebt werden wollen, umzusetzen. Es ist auch nicht immer ganz leicht, sich so zu zeigen wie man ist und manchmal gibt es auch Strecken im Leben, da holpert es ein bisschen… Für diese und noch viel mehr Gelegenheiten ist es schön, einen anderen Menschen an der Seite zu haben, mit dem man sich austauschen, besprechen und neue Wege entdecken und gehen kann.

gemeinsamer Weg

Wenn Sie für ein Stück Ihres Lebensweges Unterstützung suchen, dann melden Sie sich gerne!
Preise und Termine vereinbaren wir nach Absprache.

Wie könnte eine Zusammenarbeit aussehen?

  • Wir können in einem Einzel- oder in Gruppen-Coachings oder im Rahmen der Einzel-, Gruppen- oder Team-Supervision zusammenarbeiten.
  • Wir können gemeinsam Teamevents oder Teamworkshops planen und umsetzten.
  • Sie suchen eine Moderatorin für ein schönes oder auch ein kniffliges Thema oder schwieriges Gespräch.
  • Sie möchten sich grundsätzlich über Möglichkeiten der Zusammenarbeit und Führung Gedanken machen – dann fällt uns gemeinsam sicher etwas Passendes ein. 

Wenn Sie eine längerfristige Organsationsentwicklung oder größere Leadership-Projekte angehen möchten und mehrere Unterstützer:innen von außen benötigen kann ich auf ein großes Kollegen:innen-Netzwerk zurückgreifen. Weitere Informationen finden Sie auf dieser Webseite unter Organisationsberatung.

Was mir sonst noch wichtig ist hat Charlie Chaplin in der Rede zu seinem 70. Geburtstag am 16. April 1959 wunderschön in Worte gefasst:

Als ich mich selbst zu lieben begann,


habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit,

zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin
und dass alles, was geschieht, richtig ist –
von da an konnte ich ruhig sein.
Heute weiß ich: Das nennt man
Vertrauen

Als ich mich selbst zu lieben begann,
konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid
nur Warnungen für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben.
Heute weiß ich: Das nennt man Authentisch sein

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen
und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Aufforderung zum Wachsen war.
Heute weiß ich, das nennt man Reife

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben,
und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen.
Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude macht,
was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt,
auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo.
Heute weiß ich, das nennt man Ehrlichkeit. 

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war,
von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen
und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst.
Anfangs nannte ich das „Gesunden Egoismus“,
aber heute weiß ich, das ist Selbstliebe

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, immer recht haben zu wollen, so habe ich mich weniger geirrt.
Heute habe ich erkannt: das nennt man Demut

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben
und mich um meine Zukunft zu sorgen.
Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, wo ALLES stattfindet,
so lebe ich heute jeden Tag und nenne es Bewusstheit

Als ich mich zu lieben begann,
da erkannte ich, dass mich mein Denken
armselig und krank machen kann.
Als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte,
bekam der Verstand einen wichtigen Partner.
Diese Verbindung nenne ich heute Herzensweisheit

Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen, Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen fürchten,
denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander und es entstehen neue Welten.
Heute weiß ich: DAS IST DAS LEBEN!

Charlie Chaplin

Zur Person

Christine Angerer

Mein beruflicher Werdegang verbindet verschiedene Bereiche, wie die Soziale Arbeit in der Kinder- und Jugendhilfe, die Wirtschaft, die IT und den Non-Profit Sektor. 

Beruflich ausgebildet bin ich als Kinderpflegerin & Erzieherin. Später habe ich Soziale Arbeit an der Hochschule München sowie der University of Maine in den USA studiert. Ich habe verschiedene abgeschlossene Weiterbildungen, wie z. B. im Bereich der Unternehmens- und Internen Kommunikation, bin Moderatorin (IBPro München) & Beraterin für inklusive Prozesse (Prozessfabrik Berlin / parto gUG Köln / PARTicipation München) und befinde mich seit Ende 2021 bis Anfang 2025 in der Weiterbildung Supervision & Coaching DGSv (Institut für Fort- und Weiterbildung der Katholischen Stiftungsfachhochschule München). Nebenbei bin ich Lehrbeauftragte an der Hochschule München für den Master-Studiengang IT-Security im Fach Soziale Kompetenz.

Viele Jahre habe ich als Pädagogin z. B. am Kindergarten der Deutschen Schule in Barcelona oder im Montessori-Integrationskindergarten-München Ost (MIMO e.V.) gearbeitet. Später war ich bei einem weltweit tätigen IT-Unternehmen im Recruitement und in der internen Kommunikation beschäftigt. Als Fachberatung für pädagogische Weiterbildungen, Organisations- und Arbeitgeberberatung konnte ich einige dieser unterschiedlichen Bereich bereits verbinden. Aktuell bin ich bei einer Non-Profit Organisation in der Personalentwicklung tätig.